Sie sind nicht angemeldet.

Sie sind bereits Mitglied? Dann melden Sie sich hier an.
Noch kein Mitglied? Einfach kostenlos registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: business-on.de Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 23. Juni 2013, 08:03

Facebook vs. Twitter

hallo zusammen,

was denkt ihr? lohnt sich twitter neben facebook überhaupt noch?

liebe grüße
heiko

2

Sonntag, 23. Juni 2013, 10:12

Hallo

Ich denke nicht – bei Facebook kannst du eigentlich alles, was du bei Twitter auch kannst – nur noch viel mehr …

Gruß

marcelinho

3

Sonntag, 23. Juni 2013, 10:43

Hallo marcelinho und Heiko!

Nichtsdestotrotz gibt es noch eine Menge Twitter-User. Sicherlich auch solche, die Facebook eben nicht nutzen (solche Menschen soll es ja auch noch geben ...). Wenn man die Zeitkapazität hat, sollte man also meines Erachtens nicht darauf verzichten und Twitter nach dem Motto „doppeltgemoppelt hält besser“ unbedingt nutzen. Außerdem kann es doch sehr reizvoll sein, eben nicht die volle Palette an Möglichkeiten zu haben.


Liebe Grüße


Sandra


4

Montag, 24. Juni 2013, 07:44

Guten Morgen zusammen,


das denke ich auch. Und gerade wegen der Andersartigkeit sollte man bei Twitter einige Regeln beachten, damit es läuft: Gerade hier ist es wichtig auf den Punkt zu kommen. Das fängt schon bei der „Twitter-Bio“ an. Hier kannst Du in zwei knappen Sätzen Aufmerksamkeit erregen. Das ist schwierig, viele verzichten aber darauf und das ist nicht besonders klug. Das gleiche gilt für ein Profilbild. Für Unternehmensnachrichten eignet sich das „Twitter-Ei“ nicht als Gesicht. Hinter dem, was zu sagen ist, soll ja auch jemand stehen. Das kann natürlich durchaus auch ein Firmenlogo sein. Wenn du wenig, sehr unregelmäßig oder gar nicht twitterst, dann gibt es keinen Grund Dir zu folgen. Andersherum empfiehlt es sich auch nicht, zu spammen, was das Zeug hält. Auch das ausschließliche twittern von Links zur Homepage oder dem Firmen-Blog ist sicher nicht sinnvoll. Du solltest Dich unbedingt Deiner Ziel-Gruppe anpassen, das twittern, was für diese relevant ist. Genau so, wie es auch für Facebook gilt. Zudem solltest Du unbedingt darauf achten, dass das Konto nicht als Privat
markiert ist. Deine Tweets sollten immer für alle User frei sichtbar sein. Als Letztes solltest Du auf ein ausgewogenes Verhältnis von Followern und Follow achten. Viele Follower erwarten, dass man ihnen folgt. Aufmerksam kannst Du natürlich auch umgekehrt machen, indem Du zuerst anderen Twitterern folgst, die auch an dir interessiert sein könnten. Aber hier ist vorsicht geboten: Hast Du weniger Follower als Follows, sieht das natürlich eher peinlich aus.


Gruß
Max

5

Sonntag, 29. November 2015, 12:33

Definitiv Facebook ;)

6

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 09:04

BO

Hallo,
Vielleicht jemand von Ihnen beschäftigt sich mit binären Optionen oder sich damit interessiert. Ich empfehle Ihnen ZoomTrader Erfahrung zu lesen. Dieser Broker hat auch seine Benutzerkonto bei Facebook und Twitter, so können Sie nachforschen. ;)

naturfreund

Anfänger

Beiträge: 33

Wohnort: Kassel

Beruf: Geschäftsschädigender

  • Nachricht senden

7

Freitag, 4. Dezember 2015, 10:05

Sagen wir mal so: Twitter gehört einfach zum Profil dazu. Ich halte es für Zeitverschwendung, die man aber machen muss. Facebook ist super. Damit läuft die Kommunikation mit Kunden hervorragend!
Ich liebe Schlaf. Es ist wie eine Zeitmaschine zum Frühstück.

8

Dienstag, 15. Dezember 2015, 09:21

Also, wenn du genügend Zeit hast, dann würde ich mir bei beiden Konten anlegen... aber sie müssen auch beide immer aktiv sein sonst hat das wenig Sinn. Ich glaube mit Facebook ist man ziemlich gut dabei :)

9

Sonntag, 27. Dezember 2015, 22:38

ich glaube, dass es hier auf den richtigen Mix ankommt ;)

kahlend

Anfänger

Beiträge: 10

Wohnort: Kiel

Beruf: Leitender Bankangestellter

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 29. März 2016, 04:27

Schaden kann es auf jeden Fall mal nicht! Facebook ist zwar "der King", aber es soll tatsächlich auch Leute geben die mehr auf twitter unterwegs sind.

11

Donnerstag, 7. April 2016, 16:16

es kommt darauf an, in welchem Bereich die Firma tätig ist.
schau die die Familie Kardashian an. Die tummeln sich auf Twitter und scheffeln damit Millionen, also kann es sich doch lohnen ;)

12

Freitag, 22. April 2016, 09:21

Als Unternehmen würde ich v. a. versuchen via Facebook meine Kunden und Partner zu erreichen. Twitter ist wegen der beschränkten Zeichenzahl da eher ungeeignet, sollte aber je nach Branche auch nicht außer Acht gelassen werden.

Thema bewerten