Sie sind nicht angemeldet.

Sie sind bereits Mitglied? Dann melden Sie sich hier an.
Noch kein Mitglied? Einfach kostenlos registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: business-on.de Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 25. April 2015, 15:39

Schimmel im Büro - Mietminderung?

Hallo BO-Community,

ich habe eine Frage zum Mietrecht bei gewerblicher Nutzung. Wir führen ein kleines Steuerbüro mit 5 Mitarbeitern in der Innenstadt. Im Januar sind wir in unseren neuen Büroräume eingezogen (gemietet) , weil wir mehr Platz brauchten.

Leider habe ich Anfang März bemerkt, dass es an einigen Stellen übel schimmelt. Bei der Besichtigung im Dezember war der Schimmel noch nicht da bzw. nicht zu sehen. Die jetzige Situation ist natürlich nicht schön und zudem gesundheitsgefährdend für meine Mitarbeiter und mich.

Ich habe den Vermieter bereits vor einigen Wochen informiert und um die Beseitigung des Schimmels gebeten, aber bis jetzt wurden wir nur vertröstet.

Kann ich jetzt einfach die Miete kürzen, damit der Vermieter endlich reagiert? Und wenn ja in welcher Höhe?

Danke im voraus.
Es ist nicht immer einfach zu akzeptieren, dass etwas Wunderbares plötzlich zu Ende ist. Und doch kommt irgendwann die heilsame Dankbarkeit, dass es schlichtweg schön war.

2

Sonntag, 26. April 2015, 17:21

Mietminderung ist der einzig richtige Weg!

Hallo miro,

deine Geschichte ist natürlich ärgerlich. Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht. Allerdings im privaten Bereich und bei mir ging es um defekte Sanitäranlagen.

Mietminderung ist in deinem Fall der einzig richtige Weg um dem Vermieter zu zeigen, dass es so nicht geht (siehe auch: http://www.hausverwalterscout.de/Magazin…zug-partner-674).

Du musst dabei absolut nichts befürchten - außer vllt. verbalen Ärger mit dem Vermieter - denn die Mietminderung ist dein gutes Recht, da der Vermieter seiner Pflicht zur Mängelbeseitigung nicht nachgekommen ist!

LG
Genieße das Leben ständig,denn du bist länger tot als lebendig!

3

Mittwoch, 6. Mai 2015, 11:42

Der Vermieter soll den Schaden auf eigene Kosten entfernen. Andernfalls bestünde das Recht auf Mietminderung!

kahlend

Anfänger

Beiträge: 10

Wohnort: Kiel

Beruf: Leitender Bankangestellter

  • Nachricht senden

4

Freitag, 17. Juli 2015, 18:43

Du musst ihn schrift bestenfalls via Einschreiben eine Frist von beispielsweise 3 Wochen setzen, sich darum zu kümmern, ansonsten bist du durchaus im Recht, die Miete zu sinken. Auch wenn es "nur" das Büro ist, ist es durchaus gesundheitsgefährdend. Zumal bist du auch für deine Mitarbeiter verantwortlich und musst um dessen Wohl am Arbeitsplatz kümmern. MFG

5

Montag, 9. Mai 2016, 10:56

Moin Moin!

Das kommt ganz darauf an, einfach so würde ich jetzt die Miete auf gar keinen Fall kürzen. Zunächst gilt es einmal zu klären, warum es überhaupt der Fall ist, dass Schimmel im Büro entstanden sind.

Am besten du leihst dir dazu über http://www.vermessen24.de/Protimeter-Feuchtigkeitsmesser einen Feuchtigkeitsmesser aus und überprüfst, ob die Feuchtigkeit im Büro zu hoch ist oder ob eben doch ein baulicher Grund Schuld ist.

Wenn Zweiteres der Fall ist, würde ich mich aber auch zunächst auf jeden Fall mit dem Vermieter zusammensetzen.

6

Mittwoch, 11. Mai 2016, 09:19

Ja, das ist in meinen Augen eine Mietminderung, kann dir aber ein Anwalt bestimmt mehr zu erzählen.

7

Donnerstag, 12. Mai 2016, 17:35

Hier werden ja Tipps gegeben dass mir die Ohren klappern. Mit einem Anwalt zu drohen ist vollkommen unsinnig, außerdem muss man in diesem Fall die Anwaltskosten tragen da der Vermieter nicht im Verzug ist. Nein, so geht das nicht. Die Miete einfach mindern ist genauso Unsinn, woher soll denn der Vermieter wissen warum die Miete gemindert wurde? Außerdem hat der Vermieter ein Recht darauf den Mietmangel zu beseitigen, erst wenn er der Aufforderung des Mieters nicht nachkommt kann die Miete gekürzt werden.

Also: Zuerst die Mietmängel dokumentieren und dem Vermieter vorlegen, vielleicht reicht das ja schon. Falls der Vermieter nichts unternimmt einen Brief per Einschreiben an den Vermieter mit der Aufforderung die dokumentierten Mietmängel zu beseitigen. Wichtig: Dem Vermieter eine angemessene Frist setzen. Erst wenn der Vermieter dieses Frist versäumt kann ein Anwalt eingeschaltet werden, dessen Kosten muss nun der Vermieter übernehmen.

Thema bewerten