Sie sind nicht angemeldet.

Sie sind bereits Mitglied? Dann melden Sie sich hier an.
Noch kein Mitglied? Einfach kostenlos registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: business-on.de Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 20. November 2013, 07:42

Hilfe!!! Buchführung???

Hallo zusammen,
ich möchte mich in Kürze selbstständig machen, habe aber wirklich überhaupt keine Ahnung von Buchführung. Jetzt habe ich mir sagen lassen, dass es eine Buchführungspflicht besteht und sogar gesetzlich geregelt ist, wie diese Bücher geführt werden müssen. Was bedeutet das alles für mich? Bin ich als Foto-Journalist wirklich verpflichtet Bücher zu führen? Was gehört da alles rein?

Vielen Dank im Voraus für wertvolle Tipps!

Euer Fletcher

2

Mittwoch, 20. November 2013, 17:28

Lieber Fletcher,

mit Buchführung wird allgemein das System bezeichnet, in dem alle Zahlenwerte Deines Unternehmens aufgeführt werden. Die Grundlage dieser Aufzeichnungen sind Deine Belege.
Nach dem Handelsrecht ist nahezu jede selbstständige Tätigkeit buchführungspflichtig. Das Steuerrecht sagt, dass der, der nach anderen Gesetzen zur Buchführung verpflichtet ist, dies auch für das Finanzamt machen
muss. Zudem nützt es auch Dir, damit Du die Übersicht behältst, denn Du dokumentierst damit ja Deine Einnahmen und Ausgaben, Deine beruflichen Erfolge und Misserfolge.
Wichtig ist, dass die Buchführung vollständig ist und keine Lücken aufweist. Du musst alle Belege, die angegeben werden müssen, aufbewahren, damit eine Überprüfung der Richtigkeit stattfinden kann.


Gruß, Peter

3

Donnerstag, 21. November 2013, 17:13

Hi Fletcher,

wichtig wäre noch zu wissen, dass du als Freiberufler nur die einfache Buchführung betreiben musst, und nicht die doppelte. Das bedeutet, dass du eine einfache Kosten-Überschuss-Rechnung des Kalenderjahres erstellen musst. Die Belege, die du über das Jahr hinweg archiviert hast, werden hier zusammengetragen. Inventur und Kassenbuch sind, ebenso wie eine Bilanz, nicht verpflichtend.
Im Gegensatz dazu wird bei der doppelten Buchführung jeder Geschäftsvorfall erfasst, also auch Buchungen innerhalb verschiedener Konten eines Unternehmens. Der Vorteil bei der doppelten Buchführung liegt im schnellen Aufdecken von Unstimmigkeiten durch Vergleich in Endbeständen und tatsächlichen Beständen. Durch die Unterscheidung von Ausgaben/Einnahmen und Aufwand/Ertrag kann die aktuelle Situaion eines Unternehmens viel besser eingeschätzt werden.
Ich hoffe, das hilft Dir ein bisschen weiter.
LG Steffi

4

Sonntag, 24. November 2013, 17:40

Hallo ihr beiden,
vielen Dank, habe schon viel weniger Angst davor ;) Scheint gar nicht so kompliziert zu sein, wie ich anfangs befürchtet hatte!
Fletcher

5

Montag, 25. November 2013, 09:13

Hallo
zusammen,
hier
gibt es auch einen sehr guten Leitfaden: http://www.textbuch-fibu.de/archiv/einfu…uchfuehrung.pdf



Beste Grüße und einen guten Start in die Woche



Max

Thema bewerten