Sie sind nicht angemeldet.

Sie sind bereits Mitglied? Dann melden Sie sich hier an.
Noch kein Mitglied? Einfach kostenlos registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: business-on.de Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 13. November 2013, 06:14

Arbeiten trotz Krankmeldung?

Liebe Foren-Gemeinde,

ich bin in einer Firma fest angestellt. In dieser Firma arbeite ich nicht nur sehr ungern, der psychische Druck macht es mir langsam unmöglich dort hinzugehen und jeden morgen sträubt sich alles in mir, durch das Eingangstor zu gehen. Kurzum: Ich brauche dringend eine Auszeit, sonst werde ich in naher Zukunft zusammenbrechen. Nebenbei bin ich als freischaffende Künstlerin tätig, was ein wunderbarer Ausgleich zu meinem „Brot-Job“ ist. Wenn mich jetzt mein Arzt wegen psychischer Belastung krankschreibt, darf ich dann trotz der Krankmeldung für meinen Arbeitgeber freiberuflich tätig sein?

Beste Grüße

Steffi

2

Donnerstag, 14. November 2013, 07:37

Liebe Steffi,

na, das hört sich ja mal gar nicht gut an. Ich denke, Du solltest dich unbedingt darum kümmern, langfristig einen neuen Job zu bekommen.
Grundsätzlich darfst Du während einer Erkrankung, welcher Art auch immer, alles tun, was zu Deiner Genesung beiträgt. Außer: einer bezahlten Nebentätigkeit nachgehen. Deine Freiberufliche Tätigkeit ist also ausgeschlossen, da diese dem Krankengeldanspruch widerspricht. Für den Arbeitgeber, vorausgesetzt, dass dieser das mitbekommt, sieht es so aus, als ob Du arbeitsfähig bist. Damit kann er die Lohnfortzahlung wegen „Betruges“ einstellen. Das Arbeitsverhältnis, welches Du wegen Deiner Belastung so schnell wie möglich beenden solltest, wird durch den Arbeitgeber vermutlich sofort beendet.

Alles Gute wünscht Dir

Sanni

3

Freitag, 15. November 2013, 08:18

Liebe Sanni,
lieben Dank für Deine Antwort. Ja, ich möchte möglichst bald aufhören, muss ja nun aber zunächst mal etwas finden, womit ich meinen Lebensunterhalt gleichwertig bestreiten kann. Sobald sich da eine Möglichkeit ergibt, bin ich schneller weg als der Wind! ^^

Liebe Grüße

Steffi

Thema bewerten