Sie sind nicht angemeldet.

Sie sind bereits Mitglied? Dann melden Sie sich hier an.
Noch kein Mitglied? Einfach kostenlos registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: business-on.de Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 26. November 2014, 17:59

Welches Auto ist im Untehalt am günstigsten?

Hallo, ich suche ein geeignetes Modell, das ich auch als Firmenwagen einsetzen kann.

Es sollte geringe Wartungskosten haben und die Ersatzteile sollten auch möglichst günstig sein.

Würde mich über Vorschläge freuen.
LG

2

Mittwoch, 26. November 2014, 18:54

Hallo, ich suche ein geeignetes Modell, das ich auch als Firmenwagen einsetzen kann.

Es sollte geringe Wartungskosten haben und die Ersatzteile sollten auch möglichst günstig sein.

Würde mich über Vorschläge freuen.
LG


Das mag vielleicht in erster Linie unglaubwürdig wirken, aber e´sind in der Regel die Mercedes.
Aus mehreren Gründen.
Sie kosten in der Anschaffung natürlich mehr als vergleichbare Autos.
Aber sie halten deutlich länger. Man muss sich darauf einstellen, dass Reparaturen mehr kosten, da die Teile teurer sind, und natürlich auch mehr kaputt gehen kann. Aber die Autoteile halten wie gesagt länger und was noch viel wichtiger ist, die Autos verlieren nicht so viel an Wert.
Man kann sie also mit einem hoher Preis wieder verkaufen.

Wenn man die Teile im Netz bestellt, kann man sogar auch noch mal viel Geld sparen.
Als Beispiel, weil das in der Regel die ersten Instandsetzungskosten darstellen, nehmen wir doch mal Scheibenbremse, der Mercedes S-Klasse.
Bei Rexbo kosten sie nur rund 100€, siehe https://www.rexbo.de/mercedes/s-klasse-w…sscheibe-100032
Bei Mercedes locker 150€
Es lohnt sich also nach den Teilen zu schauen.

Klug ist natürlich, wer sein Auto frühzeitig wieder verkauft.

3

Freitag, 12. Dezember 2014, 10:47

Schönen guten Tag,

lebst du denn in einer deutschen Großstadt? Wenn ja, dann wäre es doch eventuell mal eine Überlegung wert nicht direkt einen Neuwagen zu kaufen, sondern für die Geschäftstermine jeweils ein Fahrzeug zu mieten. Damit bist du sicherlich günstiger dran wie wenn du dir ein Auto anschaffst und dafür auch noch Versicherung- und Unterhaltkosten hast.

Mit http://www.automieten.net/deutschland/ habe ich auch eine gute Quelle für dich, wo du dich informieren kannst, welche Fahrzeuge und zu welchen Preisen bei den einzelnen Autovermietern erhältlich sind.

4

Donnerstag, 18. Dezember 2014, 20:25


Wir reden doch hier ueber einen Neuwagen als Firmenfahrzeug oder wie und bei Nwuwagen hat man mindestens die ersten drei Jahre keine Probleme mit irgendwelchen Reparaturen. Und wenn wir schon ueber die S-Klasse reden dann sollte ja wohl ein entsprechendes Rundumsorglos-Paket dabei sein.




Das mag vielleicht in erster Linie unglaubwürdig wirken, aber e´sind in der Regel die Mercedes.
Aus mehreren Gründen.
Sie kosten in der Anschaffung natürlich mehr als vergleichbare Autos.
Aber sie halten deutlich länger. Man muss sich darauf einstellen, dass Reparaturen mehr kosten, da die Teile teurer sind, und natürlich auch mehr kaputt gehen kann. Aber die Autoteile halten wie gesagt länger und was noch viel wichtiger ist, die Autos verlieren nicht so viel an Wert.
Man kann sie also mit einem hoher Preis wieder verkaufen.

Wenn man die Teile im Netz bestellt, kann man sogar auch noch mal viel Geld sparen.
Als Beispiel, weil das in der Regel die ersten Instandsetzungskosten darstellen, nehmen wir doch mal Scheibenbremse, der Mercedes S-Klasse.
Bei Rexbo kosten sie nur rund 100€, siehe https://www.rexbo.de/mercedes/s-klasse-w…sscheibe-100032
Bei Mercedes locker 150€
Es lohnt sich also nach den Teilen zu schauen.

Klug ist natürlich, wer sein Auto frühzeitig wieder verkauft.

5

Montag, 22. Dezember 2014, 13:29

Huhu,

ich weiß natürlich es ist Geschmackssache, aber hast du schon mal über Leasing nachgedacht?

Liebe Grüße,
Mia

6

Sonntag, 8. Februar 2015, 06:55

Leasing wäre auf jeden Fall auch mein Vorschlag und dann musst du dir über den Rest nicht so viele Gedanken machen. Wie viel kannst du denn pro Monat ausgeben?

7

Mittwoch, 18. März 2015, 12:38

Also ich hab nen Seat Leon der ist super sparsam und auch so nicht so teuer!

8

Donnerstag, 19. März 2015, 06:38

Guten Tag,

an deiner Stelle würde ich vermutlich am ehesten zu einem Skoda oder einem Smart tendieren, die sind sowohl bei der Versicherung wie auch beim Treibstoff Verbrauch sehr günstig.
Wer arbeitet macht Fehler, wer viel arbeitet macht viele Fehler. Wer nicht arbeitet, macht keine Fehler. Wer keine Fehler macht wird befördert.

9

Samstag, 28. März 2015, 18:52

Such dir ein Auto was nicht so häufig gefahren wird und dadurch wahrscheinlich auch eine niedrige Unfallquote hat. Wenn du selbstständig bist würde ich ein Auto Leasen und die Kosten steuerlich absetzten.

meisterlampe

Anfänger

Beiträge: 6

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Bankfachmann

  • Nachricht senden

10

Samstag, 28. März 2015, 23:57

Bmw, Mercedes oder Audi

Bmw, Mercedes oder Audi, liegt daran, dass diese Autos in der Regel eine längere Lebenserwartung haben. Dies hat etwas mit der Qualität zu tun, ist auch schon nachgewiesen worden. Bin nicht mehr sicher, ob es der Spiegel war?
"Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank (Berthold Brecht)."

Drefs

Anfänger

Beiträge: 12

Wohnort: Deutschland

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 2. Juni 2015, 22:30


Das mag vielleicht in erster Linie unglaubwürdig wirken, aber e´sind in der Regel die Mercedes.
Aus mehreren Gründen.
Sie kosten in der Anschaffung natürlich mehr als vergleichbare Autos.
Aber sie halten deutlich länger. Man muss sich darauf einstellen, dass Reparaturen mehr kosten, da die Teile teurer sind, und natürlich auch mehr kaputt gehen kann. Aber die Autoteile halten wie gesagt länger und was noch viel wichtiger ist, die Autos verlieren nicht so viel an Wert.
Man kann sie also mit einem hoher Preis wieder verkaufen.

Wenn man die Teile im Netz bestellt, kann man sogar auch noch mal viel Geld sparen.
Als Beispiel, weil das in der Regel die ersten Instandsetzungskosten darstellen, nehmen wir doch mal Scheibenbremse, der Mercedes S-Klasse.
Bei Rexbo kosten sie nur rund 100€, siehe https://www.rexbo.de/mercedes/s-klasse-w…sscheibe-100032
Bei Mercedes locker 150€
Es lohnt sich also nach den Teilen zu schauen.

Klug ist natürlich, wer sein Auto frühzeitig wieder verkauft.
hier stimme ich jedem deinen einzelnen Wort :!: :!: :!: es ist so :!: im Endeffekt zahlt der Geizige doppelt. Und man sollte die Firma mit einem schönen Wagen präsentieren. Der erste Eindruck zählt auch hier.

12

Montag, 10. August 2015, 09:52

Es kommt aber nicht nur auf das Auto an, sondern auch auf die Versicherung, denn die kann einem durchaus die Haare vom Kopf fressen. Im Vergleich zu meiner alten Versicherung habe ich mich für eine neue Versicherung entschieden und damit die Kosten um fast 40% gedrückt. Viele günstige Versicherungen bieten vor allem im November einen attraktiven Wechselbonus an, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

13

Dienstag, 11. August 2015, 06:57

Ich nutze den November auch sehr gerne, aber meine Versicherung ist auch so schon günstig ;)

14

Dienstag, 11. August 2015, 16:44

Mit Schönen guten Tag,

lebst du denn in einer deutschen Großstadt? Wenn ja, dann wäre es doch eventuell mal eine Überlegung wert nicht direkt einen Neuwagen zu kaufen, sondern für die Geschäftstermine jeweils ein Fahrzeug zu mieten. Damit bist du sicherlich günstiger dran wie wenn du dir ein Auto anschaffst und dafür auch noch Versicherung- und Unterhaltkosten hast.

Mit http://www.automieten.net/deutschland/ habe ich auch eine gute Quelle für dich, wo du dich informieren kannst, welche Fahrzeuge und zu welchen Preisen bei den einzelnen Autovermietern erhältlich sind.

Diesen Ansatz finde ich super interessant.

Man sollte sicherlich bedenken für welche Situation der Wagen benötigt wird. In einer Großstadt kann teilweise ein Smart die beste Lösung sein. Wen ich jedoch auf dem Land Kundenbesuche mache und hochwertige Produkte verkaufe sollte ich evtl. nicht mit einem Dacia vorfahren.

15

Montag, 21. September 2015, 07:55

Ich denke, dass man da verschiedene Kostenpunkte beachten sollte. Auf der einen Seite steht die Versicherung, die man mit Hilfe eines transparenten Vergleichs unbedingt gut auswählen sollte. Auf der anderen Seite hast du die jährliche Kfz-Steuer, die man über einen KFZ Steuer Rechner vorab schon ausrechnen kann. Nur so bekommt man VOR der Anschaffung einen guten Überblick. Wichtige Faktoren sind zudem die variablen Kosten, also Verbrauch, etc.

16

Donnerstag, 24. September 2015, 06:18

ja, das Gesamtpaket ist definitiv entscheidend, das muss man von Anfang an beachten

17

Freitag, 2. Oktober 2015, 10:55

Ich lease einen Bmw als Firmenwagen. Wichtig waren mir gute Konditionen und eine qualitative Automarke

18

Montag, 5. Oktober 2015, 16:05

Bei VW selbst gibt es aktuell super Leasingangebote für den VW Golf VII und der ist auch im Unternhalt nicht gerade teuer.

19

Dienstag, 10. November 2015, 18:00

Ich verstehe gar nicht was ihr hier über Unterhalt redet? Ich habe meinen Wagen von BMW, über BMW versichert und nur die Durchsichten muss ich bezahlen. Da das Fahrzeug neu ist fallen keine weiteren Kosten an außer Winterreifen und andere vernachlässigbare Kosten.

20

Montag, 23. November 2015, 23:27

Ja, aber unter Unterhalt fällt natürlich auch Benzin.

Thema bewerten