Sie sind nicht angemeldet.

Sie sind bereits Mitglied? Dann melden Sie sich hier an.
Noch kein Mitglied? Einfach kostenlos registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: business-on.de Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 19. März 2013, 10:09

Wozu eine Limited, wenn es doch eine UG gibt ?

Wozu braucht man eigentlich einen Limited, wenn es doch die deutsche Variante "UG" gibt ?

2

Donnerstag, 25. Dezember 2014, 19:46

Auch wenn das Thema schon alt ist, vielleicht liest es ja noch jemand :-P

Aktuell ist es so, das in Deutschland die haftungsbeschränkte UG die Deutsche Antwort auf Limited sein soll. W wir wieder beim Thema wären: Dank der Deutschen "gründlichkeit" wird die haftungsbeschränkte UG wenig genutzt das man hier Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) nur durch UG (haftungsbeschränkt) abkürzen darf (rechtlich!). Nehmen wir an ich Gründe die UG mit haftungsbeschränkung mit dem Namen "Kneltas Programmierdienste" lautet mein Firmenname nach rechtlicher Lage "Kneltas Programmierdienste UG (haftungsbeschränkt)". Und wer will das schon? Findige Unternehmen kürzen die Rechtsform nur mit "UG" ab und hoffen das sie damit durchkommen.

3

Montag, 29. Dezember 2014, 03:48

Huhu :)

Es gibt hier auch ne umfangreiche Liste zum Vergleich - da sieht man die Unterschiede ganz gut im Überblick.

Liebe Grüße,
Mia

4

Mittwoch, 25. Februar 2015, 15:41

Na ja Limited ist ja im Ausland gemeldet, eine UG im Innland. Das ist schonmal ein großer Unterschied.

5

Donnerstag, 19. März 2015, 05:36

So viele Unterschiede sehen ich jetzt nicht wirklich, außer dass die eine Geschäftsform eben im In- und die andere im Ausland angemeldet ist. Generell würde ich eher zu einer UG tendieren, da (leider) immer noch ziemlich viele Menschen bei einer Ltd. noch gewisse Vorbehalte haben, die dir persönlich als Unternehmer eher schaden als nutzen werden.

Lieben Gruß
Wer arbeitet macht Fehler, wer viel arbeitet macht viele Fehler. Wer nicht arbeitet, macht keine Fehler. Wer keine Fehler macht wird befördert.

6

Donnerstag, 17. Dezember 2015, 07:41

Das einigste was ich weis ist das man in Deutschland die Ltd nicht so mag, gerade Banken...

7

Donnerstag, 12. Mai 2016, 18:06

In Deutschland mangelt es an Akzeptanz was Limiteds betrifft. Ich würde da eher eine GmbH gründen wie eine Limited.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Unternehmer« (12. Mai 2016, 18:44)


Thema bewerten