Sie sind nicht angemeldet.

Sie sind bereits Mitglied? Dann melden Sie sich hier an.
Noch kein Mitglied? Einfach kostenlos registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: business-on.de Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 9. Dezember 2012, 13:25

Welche Vor- und Nachteile hat die Gründung einer Limited?

Sehr geehrtes Forum.

bei der Gründung eines neues Unternehmen erwägen wir bei der Unternehmensform eine Limited asuzuwählen.
Was sollte man beachten? Wo liegen die Vor- und Nachteile?


kollerin

2

Montag, 10. Dezember 2012, 08:20

Die Vorteile der Limited sind:

- Gründung ist schnell und innerhalb von 24 Stunden möglich
- Änderungen am Gesellschaftsvertrag oder bei den Teilhabern lassen sich einfach schriftlich an das Handelsregister melden – ohne großen Aufwand und Kosten
- das Kapital kann im Gegensatz zur GmbH sehr niedrig sein

Die Limited hat aber auch Nachteile:

- für die Rechten und Pflichten gelten die Vorgaben des Landes, in dem die Limited angemeldet wurde, die Geschäftstätigkeit muss sich aber nach dem deutschen Recht richten
- liegt die Hauptverwaltung in Deutschland, muss das Unternehmen als Zweigniederlassung im deutschen Handelsregister eingetragen werden
- Buchführung und Rechnungswesen ist genauso streng einzuhalten wie hier in Deutschland
- es greift das deutsche Insolvenzrecht

Die Steuerbilanz der Limited muss nach dem deutschen Steuerrecht erstellt werden.

Habe ich etwas vergessen?

Gruß, Nora

3

Dienstag, 15. Januar 2013, 21:39

Ltd ist überbewertet

Wofür braucht man eine Limited? Warum keine kleine GmbH? Schonmal was von einer UG gehört?

4

Donnerstag, 14. Februar 2013, 09:53

Hallo Jack Sparrow,
eine Limited ist eine Alternative zur GMBH. Die Kosten der Ltd. sind weitaus geringer als eine GmbH. Dann kam irgendwann die UG dazu.

Grüße
derPeter

5

Montag, 25. Februar 2013, 15:33

Bei allen Vorteilen, die die Limited bietet, sollte nicht zuletzt das Vertrauen ich eine "deutsche" GmbH unterschätzt werden. Die Limited spricht eher für das genaue Gegenteil.

Sollten die finanziellen Mittel anfangs fehlen, empfiehlt es sich zeitnah bei Möglichkeit einen GmbH zu gründen.

6

Dienstag, 26. Februar 2013, 14:03

Wir hatten unseren Shop als Limited gegründet und sind ganz schnell umgeswitched,
weil es nicht gut angenommen wurde.

Weniger von Kundenseite, aber unter Geschäftsleuten ist das gar nicht gern gesehen.

7

Mittwoch, 27. Februar 2013, 20:22

Die Limited wird - wie der Vorredner bereits geschrieben hat - ungern in DE gesehen. Dafür gibt es ja jetzt eine UG. Nur auch diese wird nicht gerne gesehen. Vollwertige GmbHs sind da schon besser. UG wirkt ein bischen wie gewollt und nicht gekonnt.

Grüße
gamdschie

meisterlampe

Anfänger

Beiträge: 6

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Bankfachmann

  • Nachricht senden

8

Samstag, 28. März 2015, 23:08

Trust Company als Alternative?

Ich würde eher eine "Trust Company" empfehlen und somit dem Vorbild einer großen deutschen Bank zu folgen, welche ein Fünftel ihrer gesamten Aktivitäten im US-Bundesstaat Delaware unterhält. Die Steuern sind äußerst niedrig und es bestehen keinerlei
Veröffentlichungspflichten für Unternehmen, die zudem mit nur einem
Geschäftsführer und ohne Grundkapital gegründet werden können.
"Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank (Berthold Brecht)."

Oli-HH

Anfänger

Beiträge: 6

Wohnort: Buchholz

Beruf: Personalmanager

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 26. April 2015, 13:24

Ich kann euch zum Beispiel berichten, dass unser Unternehmen in dem ich tätig bin, generell nicht mit Unternehmen zusammenarbeitet, die die Geschäftsform "Limited" führen. Die Erfahrung aus der Vergangenheit hat gezeigt, dass hier das Ausfallrisiko sehr groß ist und diese Unternehmen auch mal schnell von der Sichtfläche verschwinden. Mir erschließt es sich auch nicht, warum man nicht einfach eine UG gründet. Das kostet höchstens 300-400 Euro Gründungskosten und die Höhe vom Anfangskapital ist quasi irrelevant. Was will man mehr?

Ltd. haben einfach einen schlechten Ruf!

10

Freitag, 17. Juli 2015, 12:26

Stimmt es das man mit einer Ltd bis auf die Mehrwertsteuern keine anderen Steuern mehr zahlen muss?

11

Dienstag, 11. August 2015, 13:29

Soweit ich weiß kommt es immer drauf an wo man die Limited eröffnet

12

Samstag, 22. August 2015, 09:49

Wobei eine Ltd in Deutschland nicht so gern gesehen ist. Zum Beispiel es gibt Firmen die mit solchen Firmen keine Verträge machen wollen oder auch keine Geschäfte eingehen möchten, irgendwas mit der Haftung...

13

Freitag, 2. Oktober 2015, 08:35

Schönen guten Morgen!

Ich denke, dass es wahrscheinlich eine sehr gute Idee wäre, wenn du dich gemeinsam mit dem Steuerberater Wiesbaden zusammensetzt und ihr Euch dann gemeinsam überlegt, ob und wie deine Firmengründung als Limited von Vorteil ist oder eher nicht. Das kann man nämlich überhaupt nicht so pauschal beantworten.

Unter steuerberater-wilhelm.de kannst du bei Bedarf einige Informationen zum Steuerberater meines Vertrauens einholen, über ihn konnte ich bisher noch nie wirklich klagen.

14

Dienstag, 6. Oktober 2015, 14:10

Jeder hat da seine eigene Gründe, warum er eine LTD gründet und nicht einfach UG, das muss man immer im Hinterkopf behalten.

Beiträge: 7

Wohnort: Hamburg

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 8. Oktober 2015, 10:19

Das sehe ich hier so wie der Matthias, eine Ltd. braucht man eigentlich gar nicht und die, die eine gründen haben ihre speziellen Gründe dafür.

16

Dienstag, 10. November 2015, 18:07

Eine Limited hat in der Regel einen schlechten Ruf, die Kunden schrecken vor dieser Art Gesellschaft eher zurück. Ich würde nur jedem davon abraten, die Akzeptanz von Limiteds ist eher gering.

17

Mittwoch, 18. November 2015, 11:00

Hallo,

es gäbe auch die Möglichkeit eine amerikanische Limited (Limited Liability Company = LLC) zu gründen. Sofern eine LLC über eine Geschäftsadresse in den USA verfügt sowie einen offiziellen Ansprechpartner für die dortigen Behörden hat, kann die LLC innerhalb der EU - sprich auch in Deutschland - voll geschäftsfähig unternehmerisch tätig werden. Weitere Auflagen und Voraussetzungen sind nicht zu erfüllen. Jedoch entscheidet bei einer Geschäftstätigkeit innerhalb Europas die jeweils zuständige Finanzbehörde über die Gesellschaftsform. Deshalb würde ich mich im Vorfeld einer solchen strategischen Entscheidung unbedingt fachkundig beraten lassen. Auf dieser Webseite findet man dazu entsprechende Informationen und Kontakte.

Beste Grüße

18

Montag, 23. November 2015, 21:56

Hallo Ricard,

vielen Dank für die Seite, schaue mir das später mal an!

19

Montag, 23. November 2015, 23:23

Klingt sehr interessant, muss ich mir auch mal anschauen

20

Freitag, 13. Mai 2016, 10:37

Zu den Nachteilen noch ein Zusatz, der auch nicht zu vernachlässigen ist:

Bei einer Studie haben Kunden die Limited als unseriöseste Rechtsform angesehen.
Am besten abgeschnitten haben Einzelunternehmen und GmbH

Thema bewerten