Sie sind nicht angemeldet.

Sie sind bereits Mitglied? Dann melden Sie sich hier an.
Noch kein Mitglied? Einfach kostenlos registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: business-on.de Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 21. April 2016, 09:02

Kredit für Sanierung/Modernisierung?

Hey zusammen,


brauche eure objektive Einschätzung. Ich habe Anfang Februar ein ehemaliges Ferienhaus zugesprochen bekommen. Die Vorbesitzer haben jedoch einige Jahre selbst darin gewohnt und das Holzhäuschen leider weder gepflegt, noch repariert. Wasserschäden, morsche Treppe, etc. Nun spiele ich mit dem Gedanken es zu renovieren, um es selbst zu vermieten, da es einige Fahrtstunden von meiner Heimat entfernt steht.

Dazu müsste ich laut Gutachter aber eine höhere Summe Geld in die Hand nehmen und einen Kredit aufnehmen. Die Alternative wäre, das Haus zu einem Spottpreis an die Gemeinde zu verkaufen. Ist ein Kredit
sinnvoll, oder sollte ich die Finger davon lassen. Und was sind die Voraussetzungen?

Danke für eure Hilfe!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elliott« (21. April 2016, 09:54)


2

Donnerstag, 21. April 2016, 09:52

Hallo,

Ich denke generell kann man nicht sagen ob man sich einen Kredit zumuten sollte oder nicht. Das ist von dessen Konditionen und deinem Einkommen abhängig. Wenn du ihn in den nächsten Jahren nebenbei immer problemlos tilgen kannst, ist das Risiko meiner Ansicht nach gering. Und Immobilien sind es eigentlich immer wert, gehalten zu werden.

Gib das nicht aus der Hand, wenn es nicht sein muss!

3

Donnerstag, 21. April 2016, 10:43

Am besten richtest du dich nach der Einschätzung deines Gutachters. Der hat nicht nur die fachliche Kompetenz, sondern auch Erfahrungswerte.
Frag nach, ob es aus seiner Sicht vernünftig ist. Denn ich kann mir vorstellen, dass das Haus auch nach der Renovierung einiges kosten wird. Hol auch Infos von der Gemeinde ein.
Oft gibt es Förderungen oder Bestimmungen, die es zu beachten gilt. So kannst du dir ein besseres Bild der Situation machen.

Good Luck!

4

Donnerstag, 21. April 2016, 11:09

Ich weiß nicht, ob ich objektiv sein kann, da ich in einer ähnlichen Situation war. Bei mir war es eine Wohnung in der Innenstadt, die sehr günstig am Markt war. Ich habe sie mir mit einem Kredit gekauft und mit Freunden mühevoll wieder hergerichtet.

Den Kredit zahlen nun meine Mieter ab und ich habe, so Gott will, eine nette Pension. Aber ich kann dir nur raten, dass es viel Arbeit kostet, das alles auf den Weg zu bringen und auch später zu erhalten. Nicht unterschätzen!

Die Voraussetzungen für einen Kredit sind in der Regel, ein geregeltes Einkommen, eine gewisse Sicherheit, ein Mindestalter von 18 Jahren und einen Wohnsitz im Inland.

Wünsche dir viel Erfolg!

5

Donnerstag, 21. April 2016, 11:30

Die Anfrage an den Gutachter ist soeben raus, danke für den Tipp! Und danke an all die netten und hilfreichen Antworten bisher.

Ich werde mich noch besser über Förderungen und ähnliches informieren. Außerdem sollte ich mir langsam Angebote einholen, Kredite betreffend. Die Konditionen meiner Hausbank sind leider recht schlecht im Vergleich mit anderen Banken. Hat jemand einen unverbindlichen Tipp, wo ich passable Zinsen bei variabler Laufzeit bekäme?

Damit wäre mir sehr geholfen.

6

Donnerstag, 21. April 2016, 12:02

Ich hatte vergessen, zu erwähnen, dass Banken für gewöhnlich auch deine Schufa anschauen um zu sehen, ob du kreditwürdig bist. Aber das sollte klar sein.

Konkrete Empfehlungen kann ich dir nicht aussprechen, dafür aber sagen, dass ein umfassender Vergleich wirklich enorm viel sparen kann. Lass dich nicht unter Druck setzen und nimm dir so viel Zeit, wie du brauchst um dir sicher zu sein. Ziehe viele Banken und Institute in Betracht und vergleiche gewissenhaft. Bei mir hat es gut funktioniert. Probiere auch einmal folgende Vergleichsseite: https://www.kreditvergleich-24.eu/

Hier sucht jemand für dich unverbindliche Angebote heraus, die deinen Wünschen angepasst sind. Ich würde da parallel zu deiner Suche solch eine Anfrage laufen lassen und anschließend vergleichen.

7

Donnerstag, 21. April 2016, 13:04

Hey!


Ich klink mich mal in eure Diskussion ein! Finde ich nämlich ganz spannend...


Ich persönlich bin ja kein großer Freund der Banken. Aber bei Krediten ist
man nun mal auf Geldgeber von Außen angewiesen. Banken stehen für Sicherheit, zumindest war es in den Augen
der Bevölkerung mal so und ist es vielmals nach wie vor. Deshalb hast du rechtlich meist mehr Mittel, um deine
Interessen zu schützen. Mit privaten Geldgebern oder kleinen Kreditinstituten
habe ich mich bisher nur wenig beschäftigt. Aber ich kann mir nicht vorstellen,
dass bei den Konditionen große Unterschiede existieren.


Viel Erfolg jedenfalls!

8

Donnerstag, 21. April 2016, 15:55

Vielleicht wäre es auch eine gute Idee, das komplett aus der
Hand zu geben. Ich denke da an einen Makler oder eine Immobilienkanzlei. Du
würdest der Eigentümer bleiben, aber die „Arbeit“ abgeben. Das kann natürlich
einiges kosten, dafür stehen dir Experten zur Verfügung und dein Risiko
minimiert sich. Ich kann leider nicht mit genaueren Tipps helfen, da ich damit
keine Erfahrungen gemacht habe. Ist nur eine Überlegung…

9

Freitag, 22. April 2016, 09:32

Hey!

Den Kreditvergleich werde ich ausprobieren. Bin schon sehr gespannt auf die Qualität der Angebote und habe schon selbst einige Infos und Vergleiche angestellt. Dabei schnitten die kleineren Banken und Institute recht gut ab, was ich mir ehrlich gesagt nicht so ganz erklären kann.

Die Arbeit möchte ich nur ungern abgeben, da mir die Übersicht fehlen würde. Ich bin ein Kontrollmensch und habe Freude daran, ein Projekt anzupacken. ;)

Aber danke für den Tipp!

10

Freitag, 22. April 2016, 10:47

Kleinere Banken oder Geldgeber sind NUR deshalb wettbewerbsfähig, weil sie sich unheimlich viele Kosten sparen. Anders als Landesbanken und Großbanken brauchen sie keine prestigeträchtigen Firmensitze in der Innenstadt. Auch eine flächendeckende Verteilung der Filialen und teure Werbung sind nicht nötig. Das spiegelt sich alles direkt in den Konditionen wieder. Dabei ist das Risiko für den Kunden nicht höher als bei den großen Banken. Hoffe, das hilft dir weiter.

LG

11

Samstag, 30. April 2016, 11:59

Moin!

Hast du denn einen ungefähren Überblick darüber, wie viel Geld du für die Sanierung brauchen wirst?

Wenn es sich um eine eher kleinere Summe handelt, dann bist du wohl besser beraten, wenn du dich hier bezüglich eines günstigen Mikrokredits umsiehst.


Lg

Thema bewerten